Beitragsseiten

Eine Zusammenfassung unserer bisherigen Geschichte.

Organisierten Schießsport gibt es in Dettingen bereits seit 1908, als Ignaz Abler, Joseph Abler, Alois Heim, Xaver Kohn, Ernst Kramer, Gebhard Maier, Joseph Maier und Paul Merk den Zimmerstutzen-Schützenverein Unterdettingen gründeten und gemeinsam einen vereinseigenen Zimmerstutzen kauften. An Lichtmeß 1908 fand im Saal des Gasthauses „Schloß“ das Eröffnungsschießen statt. Die Statuten sind bis heute erhalten. Die Mitgliederzahl wuchs rasch an, bis der erste Weltkrieg dem Vereinswesen ein vorläufiges Ende setzte.
Erst Mitte der 20er Jahre lebte der Schießsport in Dettingen wieder auf, was zahlreiche noch vorhandene Schützenscheiben bezeugen. Auch die Dettinger Honoratioren, Bürgermeister Andreas Gsegnet, Pfarrer Alois Eisenbarth und die Lehrerschaft beteiligten sich an de Preisschießen.
In den 30erJahren trafen sich mehr als 30 aktive Schützen zweimal im Monat im „Schloß“. Wer am schlechtesten traf, mußte den großen Schützenkrug mit Bier oder Wein füllen lassen, so daß immer für ausreichend Zielwasser gesorgt war. Damals führten die Schützen auch mit großem Erfolg Theaterstücke auf und traten damit sogar auch in den benachbarten Orten auf.

Nächste Termine

Fr 25.10.19, 19:00 - 22:00 Uhr
LG Aufalge
Fr 01.11.19, 19:00 - 22:00 Uhr
LP Frei
Fr 15.11.19, 19:00 - 22:00 Uhr
LP Auflage